Drehschieberpumpen

Die Gehäuse sind wahlweise aus Messing, Edelstahl, höherlegiertem Edelstahl oder aus Kunststoff PP oder PVDF. Die Innenteile sind aus Edelstahl oder Keramik, sowie aus Kunstkohle.

1. mit Wellendichtung
dsp_well01
Baureihen CO/CA/PO/PA:
Werkstoffpaarung Metall/Kohle eignet sich besonders für dünnflüssige Medien mit schlechten Schmiereigenschaften und erlaubt äußerst geringe Laufspalte. Dadurch ergibt sich eine drucksteife Kennlinie, d.h. ein vom Förderdruck nahezu unabhängiger Förderstrom. Die Baureihe in 1000-fach bewährter Ausführung, preisgünstig und bevorzugt für Standardanwendungen.

Verwendung: Karbonatorpumpe in Schankanlagen, Rohwasserpumpe in der Umkehrosmose, Kesselspeisepumpen in Großkaffeemaschinen und Bügelgeräten.

dsp_mag012. mit Magnetkupplung

Baureihe TM:
Pumpen mit gleichen Werktoffpaarungen wie "DSP mit Wellendichtung".
Die Magnetkupplung macht die Pumpe hermetisch dicht, lässt höhere Drehzahlen zu und schützt die Pumpe vor mechanischer Beschädigung durch eingedrungene Fremdkörper.

Verwendung: für dünnflüssige saubere Medien wie Wasser, Chemikalien wie Desinfektionsmittel, Propionsäure, Essigsäure, Natronlauge u.v.m.
dsp_tmfr01
Baureihe TMFR
:
Drehschieberpumpen in Integralbauweise: Über separate Steuereinheit wird ein Drehfeld erzeugt, durch das der Pumpenrotor angetrieben wird
Besonderheit: sehr kompakte Bauform - veränderbare Drehzahlen - Ansteuerung über externes Signal möglich

Baureihe MPA:
Pumpen mit Gehäuse aus Edelstahl 316 oder höher legiert. Innenteile Kunstkohle, harz- oder metallgebunden.

Verwendung: dünnflüssige saubere Chemikalien wie Säuren, Laugen, Lösungsmittel, Kältemittel z.B. Versprühen von Ammoniaklösung zur Rauchgasentstickung.

Baureihe MP:dsp_mp01
Pumpen mit Gehäuse aus Kunststoff (PP/PVDF) sonst ähnlich Baureihe MPA, jedoch ohne Metallteile in Kontakt mit dem Medium.

Verwendung: starke anorganische Säuren mit entsprechenden Einschränkungen bei Druck und Temperatur.

 
E-Mail: info@maprotec.de / Telefon: +49 (0) 6126 4001 / Fax: +49 (0) 6126 4002